Aus dem Schlaf erwacht

Ein gesegnetes Weihnachtsfest Ihnen allen.   Hallo und schön, dass Sie wieder dabei sind. Hier wieder Lars-uwe Jung, Prediger in den Landeskirchlichen Gemeinschaften Aschersleben und Hettstedt mit ein paar Gedanken zum vierten Kapitel aus dem Buch des Propheten Sacharja, ganz besonders Vers 1 und 6 bis 10.  Jesus ist zu uns...

Weiterlesen

Fünf drängelnde Freunde

Wir befinden uns mitten in der Adventszeit. Der Nikolaustag war schon letzten Sonntag. Ich weiß nicht, wer von Ihnen einen Stiefel gepackt oder bekommen hat. Manchmal steckt ja auch eine Rute aus Reisig darin. Da muss sich dann Knecht Ruprecht reingeschlichen haben. Aber wenn sich das Christkind anschließt, dürfen wir...

Weiterlesen

Von Orten und Zeiten

(Ein paar Gedanken zur Bibellese dieser Tage aus dem letzten Kapitel des Buches von Jesaja.) Jesaja malt am Ende seines Buches, im 66. Kapitel, das Bild eines absoluten Herrschers. Nein, “Gott selbst beschreibt sich so.”, bemerkt er. In einer Welt, die sich selbst als demokratisch versteht, sind das angriffige Worte,...

Weiterlesen

Mach doch was du willst!

Wir leben in einer Zeit, in der man müde wird sich zu streiten. Jeder kann sich sein eigenen Lebenskonzept suchen oder zusammenbasteln; Hauptsache, es passt zum Menschen, seiner Situation und seinem Befinden. Andererseits ...

Weiterlesen

Bittersüße Wahrheit

Gott fordert uns durch den Propheten Jesaja mal wieder ordentlich heraus. Eigentlich ist Jesaja der Prophet, der uns am meisten Hoffnung macht. Kein anderer spricht so deutlich von Gottes Plan nicht nur sein Volk Israel, sondern alle Völker an seinem Heil teilhaben zu lassen. Im Rückblick sehen wir in Jesajas...

Weiterlesen

Selbst schuld!

Hallo und schön, dass Sie wieder dabei sind. Hier wieder Lars-Uwe Jung, Prediger in den Landeskirchlichen Gemeinschaften Aschersleben und Hettstedt mit ein paar Gedanken zu den letzten Worten des Propheten Hosea aus dem vierzehnten Kapitel seines Buches. Haben Sie das auch schon mal hören müssen? “Selbst schuld!” sagt da einer...

Weiterlesen

Spinnweben

Mode aus Spinnweben

Es ist an einem nebligen Tag. Ich gehe über Wiesen und Felder. Bin fasziniert, wie das dumpfe Licht eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Es ist nicht nur ein besonderes Grün oder Braun im Nebelweiß, sondern auch die kleinen Tautropfen auf den Gräsern und zwischen den Spinnweben, die silbrig-weiß glänzen. Ich...

Weiterlesen

Flohsprünge und Gedankenspiele

Ich erinnere mich an eine Fahrt mit dem Linienbus zur Sprachschule vom Vorstädtchen Chia in die Achtmillionenmetropole Bogotá. Jeden Tag musste ich ein bis eineinhalb Stunden Fahrzeit einplanen und einmal den Bus wechseln. Meist waren die Busse proppenvoll. Aber immer wieder gab es die Gelegenheit, einen Sitzplatz zu ergattern.

Weiterlesen

Verlassen und vergessen?!

Ich erinnere mich an einen Tagesausflug von der Grundschule - damals, lange her. Es ging wohl in den Harz. Der Tag war toll und voller Abenteuer. Begeistert kommen wir an der Schule an und steigen aus dem Reisebus. Alle werden nacheinander abgeholt. Nur ein Schulfreund nicht.

Weiterlesen

Nicht ganz ernst gemeint?

Mal wieder kommen die Leute zu Jeremia, um ihn um Rat zu fragen. Sie mögen ihn nicht wirklich. Aber ihnen ist irgendwie klar, dass dieser Jeremia sich nicht nur Prophet nennt, sondern wirklich ein Mann Gottes ist. Was er als Wort Gottes gesagt hatte, war nicht nur eingetreten. Jeremia war...

Weiterlesen

Ganz nah und doch so fern

Sechs Männer aus verschiedenen Zeiten kommen sich ganz nah und bleiben sich doch so fern. Dann gibt es noch jemand, der ihnen gerne nahe kommen würde. Drei von ihnen nehmen das Angebot an. ...

Weiterlesen

Hier stehe ich nun …

“Hier stehe ich nun und kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen!” Diese Worte sind wohl die bekanntesten der von Martin Luther überlieferten Worte. Sie erinnern auch an die Geschehnisse, die im 26sten Kapitel des Prophetenbuches Jeremia berichtet werden. Am kommenden Samstag ist Reformationstag. Was haben Jeremia und Martin Luther...

Weiterlesen

Wenn Gott weint

"... Wollt ihr das aber nicht hören, so muss ich heimlich weinen über solchen Hochmut; meine Augen müssen von Tränen überfließen, weil des Herrn Herde gefangen weggeführt wird." So ruft es Jeremia aus.

Weiterlesen

Die Dürre ist zu Ende

„Hallo und schön, dass Sie wieder dabei sind, hier Lars-Uwe Jung, Prediger in Aschersleben und Hettstedt mit ein paar Gedanken zu Jesaja 44, die Verse 1-5.“   Wie ist das eigentlich mit dem Heiligen Geist? Das ist eine Frage, die in christlichen Kreisen und immer wieder neu diskutiert wird. Dabei orientiert...

Weiterlesen

Nicht im Katalog

(Ein paar Gedanken zu Jeremia 13,1-11 und einem kaputten Gürtel.) Was macht eigentlich ein Kleidungsstück zur Mode? Einmal natürlich, wenn genug Menschen genau dieses tragen, was dazu führt, dass es immer mehr schick finden und es ihnen nachmachen. Am Anfang steht aber das Model, das für eben dieses Kleidungsstück Werbung...

Weiterlesen