Durststrecken (Johannes 2,1-11)

“Am dritten Tag fand in Kana in Galiläa eine Hochzeit statt. Auch die Mutter von Jesus nahm daran teil. 2 Jesus und seine Jünger waren ebenfalls zur Hochzeitsfeier eingeladen. 3 Während des Festes ging der Wein aus. Da sagte die Mutter von Jesus zu ihm: »Sie haben keinen Wein mehr!« 4 Jesus antwortete ihr: »Was […]

Continue reading

Auch der da?!

In der letzten Woche haben wir gehört, wie Gott Menschen vorbereitet und in seine Familie der Lieblingskinder hineinnimmt. Die Art und Weise ist immer anders. Gleich ist jedoch, dass der Blick auf Jesus gerichtet wird und der Weg anhand der Bibel erklärt wird.  Anders und doch gleich -  das wird immer wieder deutlich, wenn Menschen […]

Continue reading

Anders und doch gleich – Lieblingskinder?

Pfingsten als das dritte große Fest im christlichen Kalender. Das wohl unbekannteste oder das, mit dem man am wenigsten anfangen kann. Es ist aber auch das, das nicht von der säkularen Gesellschaft gekapert und für eigene Zwecke missbraucht wird.  Vielleicht liegt es daran, dass es für viele zu kompliziert ist, zu abstrakt. Wenn man vom […]

Continue reading

Hey, die Pandemie ist doof. Aber Jugendgottesdienst feiern wir trotzdem: ONLINE auf dem YOUTUBE-Channel des EC Sachsen-Anhalt. Jesus ist derselbe, genauso nah, nicht begrenzt. Er macht Licht, auch wenn’s dunkel wird oder ist. Er ist das Licht. Sei also beim JugoLightNight dabei. Das Predigtvideo wurde vom Netzt genommen. Bei Interesse bitte melden.

Continue reading

Wirklich nur Jesus? (Apostelgeschichte 4,1-14)

Wenn man ein Haus bauen will,... geht man nicht planlos vor. Man legt ein Fundament, auf dem es fest steht. Dann macht man einen Plan oder lässt einen von einem Experten vorbereiten, nach dem man sich bei aller Spontanität richtet. Zum Lacher der Nachbarn wird man nur, wenn man sich überhaupt keine Gedanken macht, wie […]

Continue reading

Blickwechsel (Apostelgeschichte 3,1-17)

Da sind Johannes und Petrus, zwei der 12 Apostel von Jesus. Sie waren von Beruf Fischer und aus einer anderen Provinz, ein paar Tagereisen entfernt. Drei Jahre waren sie mit Jesus unterwegs gewesen. Nun fanden sie sich in Jerusalem wieder und mussten auf ihren beruflichen Ertrag verzichten. Sie hatten es während der drei Jahre mit […]

Continue reading